Arme/Partizipation 2010

Fachtagung der AGEE 2010

„Wer vertritt die Armen im Entwicklungsprozess?“

Seit Beginn der Entwicklungszusammenarbeit stellt sich die Frage, wie es gelingt, Maßnahmen auch bzw. gerade für arme Bevölkerungsgruppen zu gestalten. Bisher war es jedoch weder auf Projektebene noch in nationalen Armutsdebatten möglich bzw. gewollt, (legitime) Repräsentanten der Armen maßgeblich an Entscheidungen zu beteiligen.

Diese Situation wurde im Rahmen einer Fachtagung der AGEE vom 29. und 30. Januar 2010 in Bonn beleuchtet. Dabei spielten Fragen der Legitimität und Repräsentation der Armen-Vertreter/innen eine besondere Rolle. Zur Thematik der Tagung wurde ein Thesenpapier vorbereitet, das zu einem Policy-Paper erweitert und in der „Zeitschrift für Entwicklungsethnologie“ Jg. 2010  abgedruckt wurde: Wer vertritt die Armen im Entwicklungsprozess?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.